Aris Quartett-Newsblog


Aris im März: "Von Streamingzahlen und stehenden Amerikanern"

Es war ein ereignisreicher März für die Musiker des Aris Quartetts:

Los ging es direkt am 01.03. mit einer Uraufführung des österreichisch-amerkanischen Komponisten Lukas Ligeti in der Stuttgarter Liederhalle. Das 4. Streichquartett mit dem Titel "Neostasis" hatte Ligeti dem Aris Quartett gewidmet.

 

Am 08.03., dem Weltfrauentag, betrat das Aris Quartett Neuland und veröffentlichte mit der Deutschen Grammophon (Universal Music) die allererste "E-Single" seiner 15-jährigen Bestehungsgeschichte mit Musik von Fanny Hensel.

Ein neues Format für neue Zeiten - und ausgesprochen erfolgreich, wie zehntausende Streaming-Abrufe bereits in den ersten Wochen beweisen. Wer auch etwas fürs Auge möchte, für den hat die DG praktischerweise auch gleich das passende Video mitveröffentlicht - schauen Sie einmal rein und genießen die Musik der leider nur selten gespielten Komponistin.

 

Am 14. März ging es für das Ensemble dann zum wiederholten Male nach Nordamerika. Von North Carolina bis Utah wurden die Musiker vom euphorischen US-Publikum mit stehenden Ovationen gefeiert - ein besonders Highlight war dabei ihr Kanada-Debüt in der "Salle Pollack Hall" in Montreal. Wichtiger Teil der Arbeit des Quartetts sind dabei auch immer die Arbeit mit jungen, talentierten Nachwuchsmusikern - dieses Mal in Meisterkursen an den "Weber State University", sowie der "University of Utah".

Zeit genug für den ein oder anderen Ausflug in die beindruckende Natur blieb dabei glücklicherweise - und Ostern konnten die Musiker dann wieder müde, aber glücklich im Kreis der Familie verbringen.



Neue e-Single bei Deutsche Grammophon veröffentlicht

Am 08. März 2024 wird die erste e-Single, sowie das erste e-Video des Aris Quartetts bei der Deutschen Grammophon veröffentlicht.

Passend zum Weltfrauentag erscheint als "Musical Moment" der 1. Satz aus dem Streichquartett in Es-Dur von Fanny Mendelssohn-Hensel.

 

Die Aufnahme ist auf allen gängigen Streaming-Portalen abrufbar.

 

 



Uraufführung des 4. Streichquartetts von Lukas Ligeti

Am 01. März 2024 hat das Aris Quartett in der Liederhalle Stuttgart das 4. Streichquartett "Neostasis" von Lukas Ligeti uraufgeführt.

Das Werk wurde vom Aris Quartett in Auftrag gegeben und durch die großzügige Förderung der Wilfried & Martha Ensinger Stiftung ermöglicht.

 

Nach zahlreichen Uraufführungen in den letzten Jahren - etwa von Misato Mochizuki, Kit Armstrong, Pierre-Dominique Ponnelle, Gerald Resch, John Woolrich und Konstantia Gourzi - beweist das Aris Quartett hiermit einmal mehr sein großes Engagement für zeitgenössische Musik, welches bereits 2022 mit dem renommierten "Mamlok-Preis" ausgezeichnet wurde.  

Das Aris Quartett und Lukas Ligeti nach der Uraufführung seines 4.Streichquartetts in Stuttgart. (Foto Elke Walter)
Das Aris Quartett und Lukas Ligeti nach der Uraufführung seines 4.Streichquartetts in Stuttgart. (Foto Elke Walter)


Neue Veröffentlichung bei der Deutschen Grammophon

Das preisgekrönte Aris Quartett spielt in der STAGE+-Reihe „Rising Stars” Musik der Geschwister Fanny Hensel und Felix Mendelssohn. Den Anfang macht Fanny Hensel mit ihrem fantasievollen Es-Dur-Quartett. Sie schrieb es 1834, doch erst über 150 Jahre später sollte es im Druck erscheinen. Frauen im 19. Jahrhundert war eine Karriere in der Musik trotz außerordentlicher Begabung nicht vergönnt. Mendelssohn aber schätzte den Austausch mit seiner hoch musikalischen Schwester und er litt, als sie starb. Sein dramatisches letztes Quartett schrieb er 1847 als Reaktion auf ihren plötzlichen Tod. Presto stimmt das Aris Quartett zum Schluss Mendelssohns „Lied ohne Worte” op. 102 Nr. 3 in einer Streicherbearbeitung an.

 

Exklusiv auf  STAGE+



Furioser Start ins Jahr 2023

In den nun schon 14 Jahren seines Bestehens hatte das Aris Quartett wohl selten einen so intensiven, erfüllten und vollgepackten Start ins neue Jahr:

Los ging es mit der legendäre Kammermusikwoche auf Schloss Elmau mit der großartigen Tabea Zimmermann (Viola), gefolgt von Auftritten mit Daniel Müller-Schott (Cello) und Kit Armstrong (Klavier) - inklusive der Uraufführung von Armstrongs neuem Klavierquintett in der Alten Oper Frankfurt. Besondere Quartett-Highlights waren natürlich die Konzerte in der Elbphilharmonie Hamburg, dem Konserthuset Stockholm und das Debüt in der Philharmonie Köln.

Zum Durchatmen bleibt nur wenig Zeit: schon im Februar geht es auf erste US-Tournee, mit Konzerten u.a. in Los Angeles, San Francisco, San Diego und vielen mehr! 

 

Drücken Sie uns die Daumen, bleiben Sie uns gewogen und schauen gern doch mal auf unserem Instagram- Kanal vorbei!

Das Aris Quartett in der Elbphilharmonie Hamburg, Foto @danieldittus
Das Aris Quartett in der Elbphilharmonie Hamburg, Foto @danieldittus


Residenz im Holzhausenschlösschen

Es ist uns eine besondere Freude dieses Jahr das "Streichquartett in Residence" der Frankfurter Bürgerstiftung zu sein.

Im wundervollen Holzhausenschlösschen werden im November und Dezember mit Freunden und Kollegen in insgesamt 5 Konzerten zu hören sein- schauen Sie doch einmal vorbei!

 

- 03.11.: Aris Quartett - Haydn, Mendelssohn und Smetana

- 10.11.: Aris Quartett & William Youn - Grieg und Brahms

- 17.11.: Aris Quartett & Krzysztof Chorzelski - Kurtág und Brahms

- 24.11.: Aris Quartett & Eckart RungePonnelle und Schubert

- 08.12.: Aris Quartett & Thorsten Johanns - Dvorák, Janácek und Brahms

 

 

Informationen und Tickets finden Sie hier!

 



Eine Zusammenfassung aller Artikel finden Sie im Aris Quartett-Blogarchiv